Über uns - Handharmonika-Freunde Flacht e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Über uns

Vereinsgeschichte 

3. Juni 1949: An diesem Samstag sind 27 Personen im Gashaus „Zum Löwen“ erschienen, um die Handharmonika-Freunde Flacht zu gründen. Zum ersten Vorsitzenden wurde  Otto Lautenschlager gewählt. Orchesterleiter vom Gründungsjahr bis 1960  war Ernst Herrmann.
 
6./7. Oktober 1989: Mit einem Festabend mit Ehrungen und einem Großen Unterhaltungsabend mit der Akkordeon-Weltmeisterin Christa Behnke wird das 40-jährige Bestehen in der Flachter Festhalle gefeiert.
 
1. bis 3. Oktober 1993: „700 Jahre Flacht“ wird mit einem dreitägigen Fest im Strudelbachtal gefeiert. Höhepunkt ist ein Festumzug mit 43 Gruppen und über 1100 Teilnehmern. Das 1. Orchester beteiligt sich am Heimatabend und am Festumzug.
 
22./23. Oktober 1999: Die Handharmonika-Freunde feiern den 50. Geburtstag mit einem  Festabend mit Ehrungen und einem volkstümlichen Abend mit musikalischen Gästen aus Deutschland, Österreich und Frankreich.
 
Januar 2000: Die beiden ersten Orchester der Handharmonika-Freunde Flacht und des 1. Harmonika-Spielrings Rutesheim bilden die Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim. Im Wechsel treffen sich die Spielerinnen und Spieler zu den  Musikproben in Rutesheim und Flacht. Beide Vereine sind weiterhin selbstständig.
 
30. März 2001: 20 Musiker der Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim und Begleitpersonen starten zum ersten Bierfest in die Partnergemeinde Marcy l’ Etoile bei Lyon. Die Gemeinde Weissach hat eine Busfahrt organisiert. In der französischen Kommune wird die Orchestervereinigung beim Auftritt im Festzelt  stürmisch gefeiert.
 
Februar 2008: Neuer musikalischer Leiter der Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim wird Berufsmusiker Günther Stoll. Der 56-Jährige war zwischen 1970 und 1982 ständiger musikalischer Programmbegleiter von Ruth Mönch und Willy Seiler. Stoll ist auch in der internationalen Akkordeon-Szene bekannt.
 
9. Mai 2009: Die Handharmonika-Freunde feiert mit einem Jubiläumskonzert und einem Ehrungsabend das 60-Jährige Bestehen in der Strudelbachhalle. Auch im Jubiläumsjahr hat die musikalische Ausbildung von jungen Menschen im Verein einen hohen Stellenwert. Neben der Akkordeon-Ausbildung  bieten die HHF auch Keyboard- und Klavierunterricht an.

3. Juni 1949: An diesem Samstag sind 27 Personen im Gashaus „Zum Löwen“ erschienen, um die Handharmonika-Freunde Flacht zu gründen. Zum ersten Vorsitzenden wurde  Otto Lautenschlager gewählt. Orchesterleiter vom Gründungsjahr bis 1960  war Ernst Herrmann.
 
6./7. Oktober 1989: Mit einem Festabend mit Ehrungen und einem Großen Unterhaltungsabend mit der Akkordeon-Weltmeisterin Christa Behnke wird das 40-jährige Bestehen in der Flachter Festhalle gefeiert.
 
1. bis 3. Oktober 1993: „700 Jahre Flacht“ wird mit einem dreitägigen Fest im Strudelbachtal gefeiert. Höhepunkt ist ein Festumzug mit 43 Gruppen und über 1100 Teilnehmern. Das 1. Orchester beteiligt sich am Heimatabend und am Festumzug.
 
22./23. Oktober 1999: Die Handharmonika-Freunde feiern den 50. Geburtstag mit einem  Festabend mit Ehrungen und einem volkstümlichen Abend mit musikalischen Gästen aus Deutschland, Österreich und Frankreich.
 
Januar 2000: Die beiden ersten Orchester der Handharmonika-Freunde Flacht und des 1. Harmonika-Spielrings Rutesheim bilden die Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim. Im Wechsel treffen sich die Spielerinnen und Spieler zu den  Musikproben in Rutesheim und Flacht. Beide Vereine sind weiterhin selbstständig.
 
30. März 2001: 20 Musiker der Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim und Begleitpersonen starten zum ersten Bierfest in die Partnergemeinde Marcy l’ Etoile bei Lyon. Die Gemeinde Weissach hat eine Busfahrt organisiert. In der französischen Kommune wird die Orchestervereinigung beim Auftritt im Festzelt  stürmisch gefeiert.
 
Februar 2008: Neuer musikalischer Leiter der Orchestervereinigung Flacht-Rutesheim wird Berufsmusiker Günther Stoll. Der 56-Jährige war zwischen 1970 und 1982 ständiger musikalischer Programmbegleiter von Ruth Mönch und Willy Seiler. Stoll ist auch in der internationalen Akkordeon-Szene bekannt.
 
9. Mai 2009: Die Handharmonika-Freunde feiert mit einem Jubiläumskonzert und einem Ehrungsabend das 60-Jährige Bestehen in der Strudelbachhalle. Auch im Jubiläumsjahr hat die musikalische Ausbildung von jungen Menschen im Verein einen hohen Stellenwert. Neben der Akkordeon-Ausbildung  bieten die HHF auch Keyboard- und Klavierunterricht an.



Im Mittelpunkt des umfangreichen Jahresprogramms stehen die Konzerte.

Hits & Evergreens sind seit 2009 für die Freunde der Unterhaltungsmusik im Frühjahr ein fester Bestandteil der Veranstaltungen.

Wer für konzertante Werke schwärmt, ist bei der Soirée im Herbst bestens aufgehoben. Neben Bearbeitungen aus der Klassik stehen Originalwerke für Akkordeonorchester auf dem Programm.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü